office@attention.media Habsburgerring 1, 50674 Köln

Google Shopping

Google Shopping 1

Warum Google Shopping?

Mit Google Shopping können Einzelhändler für Produkte werben und hochwertigen Traffic auf ihren Shop lenken, den Umsatz steigern und für ihre Marke werben. Abrechnungsgrundlage für Google Shopping ist Cost per Click (CpC).

Vorteile

Dank Google Shopping-Anzeigen erhalten Nutzer sofort Informationen zu Produkten, die für ihre Suche relevant sind. Sie wissen, worauf sie beim Klicken auf Ihre Anzeige abzielen, und sind daher als Besucher Ihres Online-Shops besonders wertvoll.

Shopping-Anzeigen können über die AdWords-Benutzeroberfläche effizient und einfach verwaltet werden.

Im Gegensatz zu Textanzeigen erfordern Google Shopping-Kampagnen keine zeitintensive Verwaltung von Keywords.

Werbetreibende können frei definieren, wie viel Sie für einzelne Produkte, Marken oder Produktkategorien bieten möchten- und der Datenverkehr kann mit ausschließenden Keywords und Kampagnenprioritäten segmentiert werden.

Zudem kann man sich für Strategien entscheiden, die den Geschäftszielen entsprechen und von einer ganzheitlichen Markenbekanntheit oder Kosteneffizienz bis hin zur Maximierung der Conversion reichen.

Mit Google Shopping erreicht man vorwiegend Nutzer, die bereits ein Kaufinteresse haben und nach einem bestimmten Produkt suchen. Deswegen erzielen Shopping Kampagnen ausgesprochen gute Conversion-Raten – im Einzelhandel bis zu 30% besser als vergleichbare Textanzeigen.

Voraussetzungen

Es muss regelmäßig ein aktueller Daten-Feed in das Merchant Center geladen werden. Der Daten-Feed muss den Produktdaten-Spezifikationen von Google entsprechen, in denen Art und Format der Daten angegeben sind, die für die Erstellung erfolgreicher Produktanzeigen erforderlich sind.

Google Shopping-Anzeigen unterscheiden sich am einfachsten von klassischen Textanzeigen durch eindeutige Produktbilder. Zusammen mit Informationen über den Produktnamen, den Preis, das Geschäft und aktuelle Werbeaktionen vermitteln diese Anzeigen dem Nutzer einen einzigartigen Eindruck des beworbenen Produkts, noch bevor er auf die Anzeige klickt.

Abgesehen vom Preis sollte man versuchen, ansprechende Produktbilder und Produktnamen zu verwenden. Es kann sich lohnen, eigene Bilder für die beworbenen Produkte zu verwenden, um sicherzustellen, dass sie echt aussehen und sich von den Bildern der anderen Anbieter abgrenzen.

Ein großartiger Hingucker, den Sie vielleicht bereits von Textanzeigen kennen, sinwd Sternebewertungen. In Produktanzeigen können zwei Arten von Bewertungssternen erscheinen: Produktbewertungen und Verkäuferbewertungen. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, können Sie nachweisen, dass Sie ein Produkt verkaufen, das andere Kunden bereits gut bewertet haben, und dass Sie außerdem ein Händler sind, dem andere Benutzer vertrauen.

Zusammenfassung

Client Photo
Randolf Hillebrand Inhaber Attention Media

Wer bei Google Shopping sucht, möchte etwas kaufen. Darum erzielen Shopping Ads sehr gute Klickraten und Conversion Rates – und sind ein preisgünstiges und effizientes Mittel, um neue Kunden zu gewinnen.

Sie brauchen Hilfe bei Ihren Google Shopping Kampagnen? Sprechen sie uns über das Kontaktformular an – wir beraten Sie gerne!

Schreiben Sie uns Beratung anfordern

Ich wünsche eine unverbindliche Beratung für folgendes Thema:

Programmatic AdvertisingRecruiting & Employer BrandingSearch Advertising (SEA)Google ShoppingSocial MediaCreative Work